Food & Art

We are a member of Kolonie Wedding. Every last Friday of the month there are art weekends
Focus Kakadu: digital art, movies, visuals. And we provide snacks.

Take the tour through the galleries and art rooms of Soldiner Kiez!
www.koloniewedding.de

Vergangene Events
  • „Blackbird Jazz Trio Berlin”

    Jörg Menge, Altsaxophon, Thomas Thürmann Bariton Ukulele, Uwe Langer E-Bass

    Seit 2015 ist das Trio in Berlin und Deutschland auf Tour und spielt seine ungewöhnlichen

    Klangfarben mit einer Leichtigkeit durch die Jazzgeschichte, dass auch Liebhaber anderer Musikstile

    begeistert zuhören. Wir freuen uns auf ein erstes mal am Dienstag, den 25.September 20:00 Uhr (? ) im Kakadu.

  • Mo-Fr 15-23Uhr
    Sa&So 10-23Uhr

    An_ima(l)gination
    als sie eins wurden, erblickten sie neue Horizonte
    Linoldrucke
    in verschidenen Größen.
    Öl auf Papier
    seit 2016 bis jetzt

    Wir kochen indonesisch zur Vernissage!!!
    31.8.2018

    „An_ima(l)gination – als sie eins wurden, erblickten sie neue Horizonte“
    ist eine Linolschnitte Serie von Herlambang Bayu Aji. Der Titel der
    Serie nimmt Bezug auf die chimärischen Tierwesen, die auf Ajis
    Linolarbeiten zu sehen sind. Der Neologismus, An_ima(l)gination, spielt
    mit den englischen Begriffen für ‚Tier‘ und ‚Vorstellung‘ und beschreibt
    die Verbindung unterschiedlicher Tierelemente. Schon in der alten
    chinesischen Mythologie ist ein solches Wesen zu finden. Bevor der
    spätere Gelehrte Konfuzius geboren wird, erscheint seiner Mutter das
    Qilin. Ein Qilin hat einen Drachenkopf, Schuppen einer Schlange, den
    Körper eines Hirsches und magische Kräfte. Die Erscheinung des Qilin ist
    ein gutes Vorzeichen. Seit der Antike ist auch ein tierisches Mischwesen
    in Bayerischen Wäldern zu Hause, der Wolpertinger, der sich durch den
    Körper eines Hasen, ein Hirschgeweih und Eulenflügel auszeichnet und
    äußerst scheu und zurückgezogen lebt.

    Die zoomorphen Collagen von Beauvais Lyons zeigen tierische Mischwesen.
    Die Lithographien aus der akademischen Periode erinnern an zoologische
    Darstellungen aus dem 19. Jahrhundert und suggerieren wissenschaftliche
    Beweise, obwohl es diese Tiere auf den Lithographien so nicht gibt.
    Tatsächlich enttarnen sie die konstruierte Neutralität, die einer
    Darstellung allein durch den akademischen Kontext oder das künstlerische
    Medium zugeschrieben wird.

    Die Wesen auf den Linolschnitten Herlambang Bayu Ajis sind ebenfalls aus
    Körperelementen unterschiedlicher Tiere zusammengesetzt. Die Tierwesen
    entstammen der Phantasie und alle tierischen Körperelemente stehen
    symbolisch für Charakterzüge, die der Künstler bei Menschen in seiner
    Umgebung beobachtet hat. Diese hat Aji miteinander verbunden und in
    seine Tierbilder übertragen. Es sind menschliche Wesenszüge in
    Tiergestalt. Einem Haifisch wachsen Flügel, einem Pinguin Krakenarme und
    die Kuh kann mit ihrem Fischschwanz schwimmen. Die Tierkörper stehen für
    die spontane Flexibilität, für neugefundene Handlungsoptionen, die aus
    der Erfahrung heraus entstehen, dass die eigene Sicht der Dinge nicht
    als Norm anzunehmen ist. Es sind Eigenschaften, Versatzstücke der
    Identitäten, die Menschen im Laufe des Lebens einnehmen. Durch
    unerwartete Ereignisse wie durch den Wechsel des eigenen Wohnortes
    stehen Menschen unbekannten Denkstrukturen und Kausalmustern gegenüber.
    Die Auseinandersetzung mit Ungewohntem bedeutet hierbei immer einen
    persönlichen Zugewinn. An_ima(l)gination – als sie eins wurden,
    erblickten sie neue Horizonte ist ein künstlerischer Kommentar zu den
    Erlebnissen, die Ajis Umzug aus seiner Heimatstadt Solo in Indonesien
    nach Berlin in Deutschland erfordern.

    Das Schattenpuppentheater “Wayang Rajakaya“
    Herlambang Bayu Aji, Gründer von Wayang Rajakaya, kommt aus Solo, Zentraljava, ist bildender Künstler wie auch Schattenpuppenspieler und lebt seit 2010 in Berlin.
    Bereits während des Kunststudiums in Indonesien hat er begonnen seine eigenen Schattentheaterfiguren zu entwickeln. Auf erste eigene sozialkritische Stücke hin folgten später in Europa Geschichten, die sich mit der dortigen Märchenwelt beschäftigen wie „Kalif Storch“ von Wilhelm Hauff mit 17 Hippies oder das von den Gebrüdern Grimm inspirierte „Ich bin kein Froschkönig“ mit Laleh Torabi.
    Von Anfang an umfasste H. Bayu Ajis Tätigkeit auch Schattenpuppenworkshops sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Seit 2016 hat er seinen Abschluss im Masterstudiengang Kunst im Kontext an der Berliner Universität der Künste.
    Das traditionelle indonesische Schattentheater Wayang hat über Jahrhunderte in den Regionen Indonesiens ganz eigene Stile und Ausprägungen entwickelt. Figuren, Musik und sogar die Erzählersprachen variieren von Ort zu Ort. Im klassischen, überlieferten Wayang werden meist die Epen des Ramayana und Mahabharata gespielt. Doch finden inzwischen auch Neu- und Weiterentwicklungen des Wayang ihr Publikum.
    Mit „Wayang Rajakaya“ arbeitete H. Bayu Aji sowohl in Deutschland als auch in Indonesien mit verschiedenen Künstlern und Musikern zusammen.

  • 10-16Uhr!

    Heute machen wir Einheitsfrühstück!

    Damit geht auch die Porridge-Saison wieder los.

     

    Special heute:

    Zwiebelkuchen “Philipp-Thorben” Quesadilla (westlich)

    Toast Hawai “Mandy” (so hieß Philip Thornes erstes Zwergkaninchen, aus dem Osten)

    Aktion: Das erste Ossi-Wessi-Päarchen (Ausweiskontrolle) bekommt Kaffee aufs Haus!

     

  • 18-23Uhr

    Das Restaurant am Ende der Welt kreiert:

    “Arthur Dent’s Brexit Quesadilla” (the way the English like it)

    „Han Wavel’s Dream“ (vegetarisch mit Erdnussdip; Kochbanane, Reis, Zwiebeln, Käse)
    „Zaphod Beeblebrox, (Käse & ultrascharf – wer den schafft, zahlt nix!)

    dazu: Marvin’s favorite Blue Jynnan Tonnyx space shots!

    *DJ Time Tunnel* dreht die Plattenteller
    und
    live lesen wir den Anhalter von Douglas Adams Band 1

  • „Quesadilla Food Night von Afrikanisch über Karibisch bis nach Korea über die Toskana und bis nach Mexiko & Live Musik“

    warme gebackene Quesadillas gefüllt mit Käse und hausgemachten Leckereien! To stay or to go!

    Akustisches Konzert: Banjo Pete (Berlin/San Francisco) 20Uhr

    Eintritt frei, Spenden willkommen

     

  • Kolonie Wedding und 2Tage Wedding Festival

    25.8.-21-9.2017

     

  • Vernissage: 30.09.2016 Wir kochen “Amok”, das kambodschanische Nationalgericht: Fisch in einer würzigen Zitronengras, Kokosmilch Soße mit Spinatsalat, Süßkartoffelecken im Bananenblatt. Zum Nachtisch gibt es Süßkartoffelschnaps. Zu sehen sind: Fotografien aus Kambodscha Agata Kowalska
  • Im Rahmen der kubanischen Woche findet am Sonntag, 11.9. im Kakadu ein Kubanischer Abend statt! 18.30Uhr gehts los! Ihr müsst euch nicht anmelden, einfach vorbeikommen und schlemmen und der Musik frönen. Es wird wunderbar riechen und wunderbar klingen, denn Planet Kate wird in unserem Schaufenster live spielen:   PLaNeT KaTe ist ein Neofolk-Projekt der Singer-Songwriterin Kate Read more ›
  • Anett Lau Titel: Granaten Anett Lau macht Muster mit Muster. Anett Laus künstlerische Arbeit mit Ornamenten beruht auf einer Forschungstätigkeit: Sie sucht in Archiven nach Musterbüchern traditioneller Ornamentik und untersucht ihre Fundstücke auf ihre formalen, geometrischen Grundstrukturen. Die so aufgefunden Maßeinheiten und Verhältnisse verweisen immer wieder auf ältere Vorgänger und zeigen die historische Dimension, die Read more ›
  • Exhibition title: Perceived Inevitability Kakaduu’s freedom to move about in the world is extremely limited, however, in art Kakaduu is completely free to perceive and experience the world outside their cage in all its diversity. Artist biography for website: Agapornis Fischerii, better known by the artist name Kakaduu, originally from Central Africa, came first into Read more ›
  • Kunst und Sinnlichkeit Jasmin Harell Bilder „Wir Menschen wollen am liebsten beides, etwas für das Leid und etwas für die Seele, etwas das Satt macht und etwas das hungrig macht“.                                                                                                                              (aus dem Film: Ein Lied von Liebe und Tod) Es gibt orientalsches Essen zur Vernissage! Am Freitag, 27. Mai 19-23Uhr Jasmin Harell entstammt einer Musikerfamilie Read more ›
  • Datum

    Food & Art zur Kolonie Wedding

    Vernissage: Dasha Zorkina Food: to stay or to go (russisch-georgisch: Dashas Lieblinsrezept und mehr!)
  • Bergfest der Ausstellung (Halbzeit) mit Suppe! Am 29.April 19-23Uhr im Kakadu*   ‘food and art’ every last Friday of the month a visual artist will present his work. To expand the field of perception at that night, we develop our menu with the artist, and prepare fingerfood or take away snacks which refers either to Read more ›